Titelaufnahme

Titel
Zeiterfahrung von Burnout-PatientInnen : eine qualitative Tagebuch-Analyse / vorgelegt von Theresa Hübler
Weitere Titel
Time experience of burnout patients. A qualitative diary analysis
Verfasser/ VerfasserinHübler, Theresa
Begutachter / BegutachterinPaletta, Andrea
ErschienenGraz, 2015
Umfang218, 8 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blatt) ; Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Burnout-Syndrom / Zeitwahrnehmung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-96366 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Zeiterfahrung von Burnout-PatientInnen [5.65 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Bislang wurde davon ausgegangen, dass die Krankheitsentwicklung des Burnout-Phänomens, als Folgeerscheinung diverser Probleme in sozial-, arbeits-, und organisationsspezifischen Bereichen auftritt. Des Weiteren schienen Defizite in der Persönlichkeitsstruktur und in der Interaktion zu Umweltbedingungen den Ausbruch einer Burnout-Erkrankung zu begünstigen. Aufgrund der weiterhin rapid ansteigenden Zahlen an Burnout-Erkrankungen, richtet sich die Ursachenforschung neu aus und stellt das Krankheitsbild in Zusammenhang mit der Regulation von Zeit. Schließlich gerät diese vor allem in unseren Breitengraden aus den Fugen, da eine deutliche Schnelllebigkeit der modernen Leistungsgesellschaft mit hohen Anforderungen an die Arbeitswelt, sowie eine Reizüberflutung von noch nie dagewesenen Möglichkeiten zu vermerken ist und die Menschen unter enormen Zeitdruck versetzt. Diese Arbeit geht daher auf das Zeiterleben von Burnout-Erkrankten ein, um feststellen zu können, wie ihr individueller Umgang mit Zeit ist und inwiefern sich dieser gehetzte Zeitgeist auf ihren Körper auswirkt. Im Theorieteil der Arbeit wird dafür das Burnout-Syndrom näher beleuchtet, das komplexe Thema der Zeit mit ihren verschiedenen Ausprägungsformen behandelt beziehungsweise die Konsequenzen eines misslingenden Zeitmanagements aufgezeigt. Folgend wird unter Berücksichtigung der individuellen Körpererfahrung die subjektive Zeiterfahrung mit Burnout in Verbindung gebracht. Der anschließende empirische Teil der Arbeit, der auf die Datenerhebung des FWF Projekts Bodytime (Paletta) aufbaut, analysiert die Daten einer vierwöchigen qualitativen Tagebuchführung von Burnout-Erkrankten. Hierbei können vielfache Dysregulationen der individuellen Zeit- und Körpererfahrung von Burnout-PatientInnen nachgewiesen und damit ein Zusammenhang zwischen dem Zeiterleben und Burnout hergestellt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

So far it has been assumed that the development of a burnout disease occurs as a consequence of various problems in social-, labor-, and organization-specific areas. In addition, deficits concerning the individuals personality structure as well as shortcomings in peoples interaction with environmental conditions seemed to favour the outbreak of a burnout illness.Due to the rapidly rising numbers of burnout patients, the causal research has changed and established a connection between the illness and the regulation of time.It turns out that especially in our latitudes time-handling gets out of control easily, due to the fast moving nature of modern meritocracy with high demands on the labour market, as well as an overstimulation of unprecedented opportunities which gives people the feeling of constantly being pressed for time.Therefore, the current thesis investigates individual time experience of people who suffer from burnout, in order to determine their distinct handling of time and to prove how this rushed spirit of time has an effect on their bodies.The theory part of the work deals with the burnout syndrome, the complex issue of time with its different forms and demonstrates the consequences of a failed time management. Consequently, in consideration of the individual body experience, the subjective experience of time is associated with burnout.The following empiric part of the work, which is based on the survey of the project FWF Body time (Paletta) analyses the data of a four-week qualitative diary kept by burnout patients. On this occasion, clear deregulations of the individual time and body experience are proven in burnout patients, which therefore demonstrate the connection between time experience and burnout.