Titelaufnahme

Titel
Musik im österreichischen Strafvollzug : Übersicht und Auswirkungen von musikalischem Angebot in österreichischen Justizanstalten / vorgelegt von Johanna Hendler, BA
Weitere Titel
Music in Austrian correctional facilities : overview and impact of music in Austrian prisons
Verfasser/ VerfasserinHendler, Johanna Monika
Begutachter / BegutachterinEckel, Gerhard
ErschienenGraz, 2016
Umfang138 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramm
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Justizvollzugsanstalt / Musik
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-96194 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Musik im österreichischen Strafvollzug [0.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Musikwirkungsforschung im Kontext einer totalen Institution wie einer Justizanstalt zu betreiben gibt es noch nicht lange. Im Rahmen des erzieherischen Auftrags des österreichischen Strafvollzugsgesetzes ist die kompetenzfördernde Wirkung von Musik vor allem für sozialpädagogische Forschungsarbeiten zu Justizanstalten interessant. Ein Überblick des österreichischen Strafvollzugssystems und die musikalischen Angebote darin dienen als Ausgangspunkt für die folgenden Darstellungen. Für diese wurden anhand von Interviews mit inhaftierten Personen und zuständigen BeamtInnen und PädagogInnen Daten erhoben, welche mittels einer qualitativen Datenanalyse ausgewertet wurden. Die Ergebnisse dieser Analyse sollen in dieser Arbeit die Fragen beantworten, warum, wofür und von wem Musik im österreichischen Strafvollzug angewendet wird. Durch gesetzliche Verpflichtungen und/oder engagierten BeamtInnen findet man einerseits sozialpädagogische Projekte im Normalvollzug und andererseits musiktherapeutische Angebote im Maßnahmenvollzug. Vor allem sozialpädagogische Projekte ermöglichen eine Aneignung beziehungsweise Stärkung schon vorhandener sozialer Kompetenzen, ein stabileres Ich und eine positive Persönlichkeitsentwicklung der teilnehmenden inhaftierten Personen. Als Desiderat ergibt sich aus den Untersuchungen, dass ein auf nationaler Ebene organisiertes System von musikalischen Angeboten in Justizanstalten die Wirkungsweisen von Musik gezielter verfolgen könnte.

Zusammenfassung (Englisch)

Music effect research in total institutions like prisons is a new and an emerging field of research. In connection with the educational work of the Austrian correctional facilities, the effect of furthering competencies through music gets interesting for social education. An overview of the Austrian penalty system and its musical offers builds the foundation for this empirical research. The data for examining the effect of music in Austrian correctional facilities is raised by interviewing inmates and for musical offers in prisons responsible persons. A qualitative content analysis gives answers to the questions of why music is offered in prisons, the reason for offering music in prisons and who is offering music in Austrian prisons. Through specific laws and motivated civil servants the Austrian penalty system makes it possible for arrested persons to play and to listen to music. Mentally ill offenders additionally get the chance to take part in music therapy. Through these three possibilities music may reinforce or help to learn social skills, stabilize peoples self and have positive effects on personality development. A national organized system of offering music in prison may encourage these positive effects of music in prisons.