Titelaufnahme

Titel
Das Phänomen "Islamischer Staat(IS)" : eine Herausforderung für das Völkerrecht / vorgelegt von Daniel Tatschl
Weitere Titel
The phenomenon "Islamic State (IS)" : a challenge for the international law
Verfasser/ VerfasserinTatschl, Daniel Herbert
Begutachter / BegutachterinOberleitner, Gerd
ErschienenGraz, März 2016
UmfangVIII, 68, XVI Blätter : Zusammenfassung (1 Blatt)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Islamischer Staat / Völkerrecht
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-96189 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das Phänomen "Islamischer Staat(IS)" [0.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der „Islamische Staat (IS)“ stellt die internationale Staatengemeinschaft vor eine große Herausforderung. In den letzten Jahren konnten weite Teile Syriens und des Irak, mit dem Ziel ein islamisches Großreich, ein sogenanntes „Kalifat“, zu errichten, erobert werden.In dieser Diplomarbeit soll der IS aus völkerrechtlicher Sicht betrachtet werden. Zunächst wird versucht, den IS völkerrechtlich zu charakterisieren und zu prüfen, ob es sich beim „Islamischen Staat“ tatsächlich um einen Staat handelt. Auch der gegenwärtige bewaffnete Konflikt im Irak und Syrien wird thematisiert, wobei der Schwerpunkt auf die Beurteilung der völkerrechtlichen Rechtmäßigkeit der dort stattfindenden Militärschläge gelegt wird. Besonders die Intervention Russlands sowie das militärische Eingreifen der Anti-IS-Koalition in Syrien sind rechtlich äußerst umstritten. Im letzten Kapitel werden Möglichkeiten geprüft, wie, vorzugsweise durch die UN, Rechtssicherheit geschaffen werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

The ‘Islamic State (IS) is a big challenge for the international community. During the last few years, wide territories of Syria and Iraq have been conquered with the aim to establish an Islamic empire, a so-called „Caliphate“.In this diploma thesis the IS is investigated from the international law-view. First, this thesis attempts to characterise the IS under international law and to check, whether the „Islamic state“ qualifies as a lawful state. Also the present armed conflict serves as a central theme and the main focus is on the judgement of the international-law legality concerning the military strikes. Particularly the intervention of Russia as well as the military intervention of the anti-IS coalition in Syria are juridically extremely controversial. In the last chapter, possibilities of how legal security can be established, mainly by the UN, are examined.