Titelaufnahme

Titel
Practicing sustainability and change in nature-based tourism / Gernot Cseh
Verfasser/ VerfasserinCseh, Gernot
Begutachter / BegutachterinZimmermann, Friedrich
ErschienenGraz, 2016
Umfang295 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Ökotourismus / Nachhaltigkeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-96152 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Practicing sustainability and change in nature-based tourism [21.21 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit zeigt auf, wie das Konzept der Nachhaltigen Entwicklung derzeit im Tourismusbereich verankert ist und welche Vorteile sich durch eine systemische Betrachtungsweise ergeben. Dabei wird vor allem auf die Konzepte komplex-adaptive Systeme und Resilienz zurückgegriffen. Während das Resilienzkonzept schon seit längerem erfolgreich in der Ökologie und im Management von natürlichen Ressourcen angewendet wird, mangelt es an Literatur im Bereich der Tourismusforschung, insbesondere im Bereich des naturnahen Tourismus. Ein Ziel dieser Masterarbeit ist es daher, das theoretische Potential von Entwicklungsstrategien, basierend auf komplex-adaptiven Systemen und dem Resilienzkonzept im Zusammenhang mit Nachhaltiger Entwicklung, im naturnahen Tourismus auszuloten. Entwicklungsansätze, basierend auf den Erkenntnissen der Nachhaltigkeitswissenschaften als auch auf dem Resilienzkonzept, teilen sich in Bezug auf Systeme gewisse Funktionsprinzipien und Ziele, verfolgen jedoch auch unterschiedliche Annahmen von deren Arbeitsweise und Steuerung. Von weiterer Bedeutung sind die Strukturen und Dynamiken des integrativen Konzeptes der sozial-ökologischen Systeme, da naturnaher Tourismus eine ausgesprochen enge Koppelung und gegenseitige Abhängigkeit seiner sozio-ökonomischen als auch ökologischen Systemkomponenten aufweist. Nachdem die grundlegenden Annahmen und Merkmale von Nachhaltiger Entwicklung, der Theorie von komplexen Systemen, der Resilienztheorie, als auch des Nachhaltigen Tourismus im Speziellen besprochen wurden, werden die gewonnenen spezifischen Erkenntnisse zusammengeführt, auf ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede überprüft, und in ein bereits bestehende Rahmenkonzept integriert und an die spezifischen Bedingungen des naturnahen Tourismus angepasst. Das Rahmenkonzept verwendet für die Analyse des Systemkontext einen resilienztheoretischen Ansatz und für die Entscheidungsfindung eine adaptive und kollaborative Governancestruktur.

Zusammenfassung (Englisch)

This master's thesis is concerned with exploring how tourism research and management currently incorporate the concept of sustainable development and which benefits could arise from adopting a systemic perspective by facilitating insights from complex adaptive systems and resilience theory. The concept of resilience has been increasingly put forward by numerous scientific disciplines and has a long history in ecology and natural resource management. There is surprisingly little academic literature addressing resilience in the field of tourism, especially in the context of sustainable and nature-based tourism. Therefore, the goal of this thesis is to discuss theoretically the potential of complex adaptive systems and resilience theory for contributing to sustainable nature-based tourism planning and management. Sustainability and resilience approaches share some working principles and objectives, although they make distinct assumptions about the operation and guidance of systems. Of further interest in the context of nature-based tourism is the integrative concept of social-ecological systems, mostly because this type of tourism is known for its tight interconnectedness and mutual dependence of its socio-economic and ecological components. After discussing the fundamental assumptions and characteristics of the concepts of sustainable development, complex system and resilience theory, and sustainable tourism, the thesis proceeds to synthesize the specific findings, and contrast the theoretical approaches of sustainability science and resilience theory. Lastly, these findings are integrated into a pre-existing sustainability decision-making framework that was adopted for nature-based tourism. The framework used for the analysis of the decision-making context is an approach based on resilience theory and social-ecological systems. The framework for the decision-making process is the governance strategy of adaptive co-management.