Titelaufnahme

Titel
Gut, besser, Pflege? : Leistungsmotivation in Relevanz zu Pflegepädagogik / Christine Forstner
Weitere Titel
Good, better, care? : motivation in relevance to nursing education
Verfasser/ VerfasserinForstner, Christine
Begutachter / BegutachterinJehna, Walter
ErschienenSt. Gallen, November 2015
Umfang100 Blätter
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-95997 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Gut, besser, Pflege? [1.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Bereits in der Antike wollte man die Motive für menschliches Verhalten entschlüsseln. Bis heute gibt es unzählige Theorien über die Beweggründe für das menschliche Tun und doch kann nach wie vor keine abschließende Erklärung gefunden werden. Es zeigen sich aber Tendenzen, warum Menschen bestimmte Ziele mit großer oder weniger großer Motivation anstreben und so bestimmte Leistungen vollbringen. In unserer schnelllebigen Zeit spielt Leistungsmotivation eine wesentliche Rolle und kommt auch in pflegenden Berufen zum Tragen.Aufgrund der zunehmenden Leistungsorientierung unserer Gesellschaft ergibt sich folgende Fragestellung: Was treibt Menschen an, ihre Ziele zu verfolgen bzw. zu erreichen? Wie können Lehrende und Lernende über zu intensive Motivation bzw. Selbstüberforderung bis hin zum Burnout präventiv informiert werden.Ziel dieser Arbeit ist eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Leistungsmotivation und eine Sensibilisierung von Lehrenden und Lernenden im Pflegebereich.Für die vorliegende Arbeit stütze ich mich auf Erkenntnisse und Informationen aus unterschiedlichen Büchern und Internetquellen. Das methodische Vorgehen beinhaltet eine objektive, kritische Auseinandersetzung mit den, aus diesen verschiedenen Quellen, gewonnenen Erkenntnissen. Es erfolgt eine systematische Literaturrecherche und auf Basis dieser ausgewählten, wissenschaftlichen Literatur bearbeite ich die Thematik: Leistungsmotivation in Relevanz zu Pflegepädagogik. Wobei die genannten Elemente miteinander kritisch verglichen, gegenübergestellt und zusammengeführt werden. Weiters werden Studienergebnisse, die unter qualitativen oder quantitativen Forschungsansätzen gewonnen wurden, zur Festigung bestehender Theorien genutzt.

Zusammenfassung (Englisch)

Even in ancient times they wanted to decipher the motives of human behavior. To date, there are countless theories about the motives for human action and yet still no final statement can be found. But there appear tendencies why people strive for certain goals with great or lesser degree of motivation and accomplish so certain services. In our fast-paced performance motivation plays an important role and therefore also comes in caring professions to bear.Due to the increasing power orientation of our company, the following questions: What drives people to pursue their goals or achieve? As can be preventively informed teachers and learners over to intensive motivation or self-overtaxing through to burnout.The aim of this work is a critical examination of the topic Achievement Motivation and sensitization of teachers and students in the nursing field.For the present work I rely on knowledge and information from various books and Internet sources. The methodology includes an objective, critical analysis of the knowledge gained from these various sources. There is a systematic literature review and based on these selected scientific literature I edit the theme: achievement motivation in relevance to nursing education. Said elements are compared critically compared and merged. Further study results are obtained under the qualitative or quantitative research approaches used to consolidate existing theories.