Titelaufnahme

Titel
Schulen der Sekundarstufe II im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Anpassung und widerständiger Autonomie : eine empirische Untersuchung mit Lehrkräften / vorgelegt von Livia Friedl, Bakka. phil. und Ines Tauschek, B.A.
Weitere Titel
Secondary school education between economic adjustment and empowering personal development
Verfasser/ VerfasserinFriedl, Livia ; Tauschek, Ines
Begutachter / BegutachterinMikula, Regina
ErschienenGraz, November 2015
Umfang266 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) + 1 CD-ROM ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
In der Verantwortlichkeitsangabe letztes a in Bakka hochgestellt
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserinnen
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Gymnasium / Oberstufe / Persönlichkeitsentwicklung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-95806 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Schulen der Sekundarstufe II im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Anpassung und widerständiger Autonomie [2.54 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel der vorliegenden Masterarbeit bezieht sich auf die Erforschung des Spannungsfeldes zwischen ökonomischer Anpassung und emanzipatorischer Persönlichkeitsbildung im Schulunterricht von Schulen der Sekundarstufe II. Diese Zielsetzung gründet in der Beobachtung aktueller, vor allem höher bildende Schulen betreffender Bildungsreformen in Österreich, die einen zunehmenden ökonomischen Einfluss in Form einer Konzentration auf verwertbare Bildungsinhalte aufzeigen. Dabei ist von Interesse, welche Ausprägungen diese zunehmende Bildungsökonomisierung aufweist, welchen Stellenwert eine umfassende und emanzipatorische Persönlichkeitsbildung an höher bildenden Schulen einnimmt, und welche Kompetenzen künftige Lehrende aufweisen sollten. Hierzu erfolgt eine eingehende Beschäftigung mit zentralen Aspekten der Bildungsökonomisierung und den Inhalten einer umfassenden Persönlichkeitsbildung. Desweiteren wird die in Form von leitfadengestützten Experten/-inneninterviews durchgeführte empirische Untersuchung dargestellt und werden die Ergebnisse mittels qualitativer Inhaltsanalyse herausgearbeitet. Als zentrales Ergebnis lässt sich benennen, dass eine emanzipative Persönlichkeitsbildung mit dem Ziel der Förderung von Selbstbestimmung, Mündigkeit und kritischem Bewusstsein an Schulen der Sekundarstufe II zunehmend in den Hintergrund rückt.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis aims to explore secondary school education and gaps between economic adjustment and empowering personal development for levels aged 15 and older. The objective is triggered by educational reforms in Austria that seem to be characterized increasing value attached to economically profitable values and content. Particular interest is dedicated to research questions that address values of economic orientation in education, the position of empowering personal development in secondary schools and required teaching skills. This is achieved by in-depth studies of core aspects of commercialising education and the content of comprehensive personal development. In addition, an empirical study uses semi-structured interviews with expert teachers in a qualitative analysis. Key findings suggest that secondary school education increasingly neglects empowering personal development that could promote self-determination, maturity and critical awareness.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 96 mal heruntergeladen.