Bibliographic Metadata

Title
Funktionen in der Schulmathematik : Darstellung der Veränderungen von Aufgabenstellungen seit Einführung der neuen schriftlichen Reife- & Diplomprüfung mit besonderem Augenmerk auf Kompetenzorientierung / vorgelegt von Katrin Plank
Additional Titles
Functions in school Mathematics : representation of the changes of tasks since the implementation of the centralized written school leaving examination focusing on competence-orientation
AuthorPlank, Katrin
CensorBaur, Karin
PublishedGraz, Januar 2016
DescriptionIX, 120 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Annotation
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Österreich / Mathematikunterricht / Reifeprüfung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-95731 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Funktionen in der Schulmathematik [9.02 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Im Rahmen der vorliegenden Diplomarbeit wird hinsichtlich der schriftlichen Reifeprüfung in Österreich ein Vergleich zwischen »Matura Alt« und der seit 2012 gemäß rechtlicher Vorgaben geltenden »Matura Neu« des Unterrichtsfaches Mathematik gezogen, wobei Unterschiede funktionale Abhängigkeiten betreffend im Detail erarbeitet werden. Zur Strukturierung der Arbeit wird zwischen theoretischen und empirischen Ansätzen unterschieden.Im ersten Teil der Arbeit werden die theoretischen Grundlagen der Kompetenzorientierung, der schriftlichen Reifeprüfung, der Aufgabenstellung und -formulierung sowie der allgemeinen mathematischen Funktionen in der Schulmathematik betrachtet. Im empirischen Teil der Arbeit werden ausgewählte Reifeprüfungsaufgaben zum Thema Funktionen aus »Matura Alt« und »Matura Neu« hinsichtlich der aktuell erforderlichen Kompetenzanforderungen beurteilt und gegebenenfalls Defizite aufgezeigt. Für jene Aufgaben aus der »Matura Alt«, die die Kriterien und Anforderungen der Kompetenzorientierung nicht erfüllen, werden in weiterer Folge dahingehend Anpassungen und Modifikationen vorgeschlagen.Zusammenfassend ist zu konstatieren, dass die Reifeprüfungsaufgaben des Systems »Matura Alt« in der Regel Defizite bezüglich der Kompetenzanforderungen aufweisen und somit den Vorgaben der »Matura Neu« nicht entsprechen. Nach Ergänzung und Bearbeitung unter Beachtung der derzeit vorgeschriebenen Kompetenzanforderungen wie beispielsweise der Antwortformate von Aufgabentypen können jedoch auch diese Beispiele interessante Aufgabenstellungen darstellen.

Abstract (English)

The purpose of this thesis is to compare the former written school leaving examination to the new centralized school leaving examination, whose ordinance was enacted in Austria in 2012. Within the framework of the thesis, the subject mathematics will be focused on and tasks dealing with mathematical functions are exclusively discussed.Firstly, a theoretical insight into competence-orientation, the school leaving examination itself and its tasks as well as functions in school mathematics is given. In the empirical section, chosen tasks of the old and new school leaving examinations dealing with functions are analyzed by means of the necessary requirements regarding competences. At the same time, deficits of the tasks of the old school leaving examinations are pointed out. Subsequently, adjustments and modifications for the tasks, which do not meet the criteria and requirements of the centralized tasks, are suggested in order to live up to the standards. The analysis shows that the tasks of the former written school leaving examination usually reveal deficits regarding the demands of competence-orientation. Therefore, they do not correspond to the requirements of the centralized Austrian school leaving examination. When complementing and editing the tasks such as applying one of the prescribed task-formats, though, they can represent interesting tasks as well.