Titelaufnahme

Titel
Kompetenzentwicklung als Teilaspekt der Führungskräfteentwicklung in ausgewählten österreichischen Unternehmen / Fürstaller Philip, Bakk, BSc
Weitere Titel
The development of competence as part of the development of executive managers in selected Austrian companies
Verfasser/ VerfasserinFürstaller, Philip
Begutachter / BegutachterinGutschelhofer, Alfred
ErschienenGraz, Jänner 2016
UmfangV, 70 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blatt) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Führungskräfteentwicklung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-95312 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kompetenzentwicklung als Teilaspekt der Führungskräfteentwicklung in ausgewählten österreichischen Unternehmen [1.45 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Kompetenzentwicklung, als wesentlicher Teil der Führungskräfteentwicklung nimmt einen besonderen Stellenwert in der Personalentwicklung ein. Sie dient der Aus- und Weiterbildung von Führungskräften, um den unternehmerischen Erfolg nachhaltig zu sichern. Anhand der vier Kernkompetenzen, diese setzen sich einerseits aus der Fach- und Methodenkompetenz, andererseits aus der personalen und sozialen Kompetenz zusammen, ist es interessant festzustellen, welchen Stellenwert diese in Unternehmen einnehmen. Die Förderung und Entwicklung aller vier ist unumstritten und Bedarf einer sehr hohen Priorität. Es gilt das Entwicklungspotential der Führungskräfte, mittels ausgewählten Kompetenzfacetten, zu erarbeiten und gezielt, je nach Bedarf, zu fördern. Ein Augenmerk sollte zudem auf hierarchisch unterschiedliche Anforderungen und Ausprägungen der Kernkompetenzen von Führungskräfte gelegt werden, um vakante Positionen bestmöglich zu besetzen. In dieser Arbeit wird neben theoretischen Erkenntnissen auch auf die Durchführung einer empirischen Untersuchung hingewiesen. Die Studie befasst sich vor allem mit der Notwendigkeit und Wichtigkeit von Kompetenzen und deren gewünschten Anforderungen an Führungskräften, unterschiedlichster Führungsebenen. Zudem werden geschlechtsspezifische Unterschiede festgehalten, sowie Methoden zur Erkennung des Kompetenzentwicklungspotentials aufgezeigt. Die Erhebung wurde mit Hilfe eines Fragebogens bei 11 österreichischen Unternehmen durchgeführt und die daraus resultierenden Ergebnisse tabellarisch und grafisch aufbereitet. Im Anhang befinden sich neben dem Fragebogen zudem ein überblicksmäßiges Informationsblatt, welches den befragten Führungskräften zur Verfügung gestellt wurde.

Zusammenfassung (Englisch)

Competence development, which is a crucial part of executive personnel coaching, plays a substantial role in human resource development. As a part of the educational process for executive personnel it sustainably ensures the entrepreneurial success. Based on the four core competences, professional competence and methodological competence on the one hand, personal competence and social competence on the other hand, it is interesting to ascertain their significance within the enterprise. The facilitation and development of all four competences is indisputable and of major priority. It is necessary to work out the development potential of the executive staff using competence facets and to foster competences according to the individual needs. Moreover, attention should be directed towards the different hierarchical requirements and characteristics of the core competences of executive personnel to fill vacancies optimally.This thesis not only refers to theoretical contents, but also to a conducted empirical study. This study is concerned with the importance as well as with the necessity of competences and their requirements on executives on different management levels. Furthermore, gender related differences are registered and methods to identify competence development potential are highlighted. This survey was conducted with the help of a questionnaire in eleven different Austrian enterprises. The results are diagrammed and graphically processed. The appendix entails, in addition to the questionnaire, a summarized information sheet which was provided for the surveyed executive staff.