Bibliographic Metadata

Title
Diversity counts : redesign of the traditional recruiting process to support diversity / Kristina Fuchs, BSc
AuthorFuchs, Kristina Anna
CensorKrickl, Otto
PublishedGraz, November 2015
DescriptionV, 116 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2015
Annotation
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageEnglish
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Unternehmen / Rekrutierung / Vielfalt
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-95253 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Diversity counts [2.12 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Durch die EU-Richtlinie 2014/95/EU, müssen große und gelistete Unternehmen im Jahresbericht Informationen über nicht finanzielle Aktivitäten und Vielfalt in Leitungs- und Kontrollorganen offenlegen. Um die Anforderungen im Hinblick auf Vielfalt zu erfüllen, gilt es, vielfältiges Personal durch einen geeigneten Rekrutierungsprozess einzustellen. Außerdem sollen Unternehmen davon auch profitieren. Basierend auf diesen Aspekten wird in der vorliegenden Masterarbeit erklärt, warum ein neuer, umgestalteter Rekrutierungsprozess, der Vielfalt fördert, notwendig ist und dargestellt, wie dieser aussehen könnte. Dazu wird nach einem einführenden Teil, in Kapitel zwei die EU-Richtlinie mit ihren Hauptmerkmalen, ihrer Entwicklung und dem Stand der Wissenschaft erklärt. Zusätzlich wird diese kritisch betrachtet. Obwohl sich die Richtlinie als fragwürdig herausstellt, lohnt sich Vielfalt für Unternehmen. Dieser Tatsache wird im nachfolgenden Kapitel auf den Grund gegangen indem die Ausprägungen von Vielfalt (Rasse, ethnische Herkunft, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, Alter, sexuelle Orientierung oder Behinderung) im Kontext von Arbeitsteams und auf der höchsten Stufe der Unternehmenshierarchie dargestellt und erklärt werden. Demnach ist Vielfalt für Unternehmen profitabel, wenn diese richtig eingeführt und gesteuert wird. Da durch den Rekrutierungsprozess Personal für das Unternehmen ausgewählt wird, werden in Kapitel vier zuerst der traditionelle Rekrutierungsprozess analysiert und danach Vorschläge für dessen Umgestaltung vorgenommen. Es werden die vorbereitenden Maßnahmen, die Möglichkeiten der Stellenausschreibung, die Personalauswahl und die Integration und Einführung neuen Personals betrachtet. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen wird im Anschluss (Kapitel fünf) der neue, umgestaltete Rekrutierungsprozess, der Vielfalt fördert, dargestellt. Schlussendlich werden Unternehmen beschrieben, die Vielfalt erfolgreich einsetzen und fördern.

Abstract (English)

Through the new EU directive 2014/95/EU, large and listed companies have to report about non-financial activities and diversity in their monitoring and management body in their annual report. To fulfill the requirements with regard to the diversity information, organizations concerned have to recruit diverse employees. Therefore, they need an implementing measure in the form of a diversity supporting recruiting process. Furthermore, they should know how to benefit from this increasing diversity. Based upon these aspects, the challenge arises to explain why organizations should implement a new, redesigned, and diversity supporting recruiting process and how it should look like. After an introducing part, the second chapter explains the EU directive by defining its key features, the development, the state of the art, and giving an overview of the actual discussion. Whereby the directive is controversial, the recruitment of diverse employees can be beneficial for organizations. In order to that, the next chapter deals with diversity in organizations and describes how to benefit from increasing diversity. Diversity characteristics as race, ethnical background, gender, religion, ideology, age, sexual identity, or disability are viewed in the context of organizational teams and the top of the corporate hierarchy. It can be said, that diversity is beneficial if organizations know how to introduce and handle it. Chapter four analyzes the traditional recruiting process and gives implications for a redesigned recruiting process with regard to the Austrian Federal Act of Equal Treatment. Thereby, the preliminary measures, the opportunities of recruitment notice, the personnel selection, and the integration and induction are the main aspects. Based on the insights, chapter five represents the new, redesigned, and diversity supporting recruiting process that brings the Thesis to a full circle. Finally, best practice examples are described to show, that diversity really counts.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 66 times.