Titelaufnahme

Titel
Die südsteirische Weinlandschaft als Vorbild für einen zukünftigen Slowenischen Weintourismus / vorgelegt von Florian Kandutsch
Weitere Titel
The south Styrian wine landscape, a role model for future Slovenian wine tourism
Verfasser/ VerfasserinKandutsch, Florian
ErschienenGraz, Jänner 2016
Umfang118 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Steiermark <Süd> / Wein / Tourismus
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-95155 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die südsteirische Weinlandschaft als Vorbild für einen zukünftigen Slowenischen Weintourismus [7.29 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Thematik des Weintourismus in der Grenzregion Steiermark-Slowenien. Als eine ursprünglich zusammenhängende Region teilt sich diese eine gemeinsame Natur- bzw. Kulturlandschaft sowie klimatische Bedingungen und hat auch eine gemeinsame geschichtliche Vergangenheit im Weinbau. Dennoch hat es den Anschein, dass sich seitens der Steiermark der Weinbau, vor allem jedoch der Weintourismus, erheblich besser entwickelt und etabliert hat. Es wird die Hypothese aufgestellt, dass es eine touristische Verteilung des Weintourismus im Grenzgebiet Steiermark-Slowenien gibt, welche auf eine unterschiedliche touristische Entwicklung, auf Qualitätsunterschiede im Produkt Wein und in der Weinindustrie sowie auf infrastrukturelle Gründe zurückzuführen ist. Ziel der Arbeit ist es, die Weinlandschaften der Grenzregion Steiermark-Slowenien in Bezug auf Weintourismus und Weinbau zu untersuchen und mögliche Gemeinsamkeiten zu erheben, zu vergleichen und daraus Unterschiede zu definieren. Anhand von Experten-Interviews aus beiden Ländern der Grenzregion wurde zudem die Situation des Weinbaus und des Weintourismus empirisch erhoben sowie Unterschiede und Gemeinsamkeiten zusätzlich herausgearbeitet. Für den Vergleich der Weinregion werden u.a. Statistiken im Bereich des Weinbaus sowie der touristischen Unterbringung erhoben und ausgewertet, um die Unterschiede veranschaulichen zu können. Die daraus resultierende Erkenntnis fließt in die eigene Definition von Maßnahmen und Empfehlungen für einen zukünftigen Weintourismus in Slowenien mit ein, auch wird erhoben, ob ein solcher grundsätzlich erwünscht ist oder sich bereits in der Entwicklung befindet.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper investigates the topic of wine tourism in the border area Styria-Slovenia. Originally this region was connected, thus, both of them share a common natural landscape and cultured landscape. In addition, the region of Styria-Slovenia has the same climatic conditions and shares the historical past in viniculture. However, it appears that not only viniculture but especially wine tourism have developed much better in the region of Styria and, therefore, are now more well-established as opposed to Slovenia. In this paper I will argue that there is a touristic dispersion of wine tourism in the border area Styria-Slovenia, which has been triggered by a different touristic development, a difference in quality of the product wine as well as wine industry, and, last but not least, infrastructural reasons. The aim of this paper is to investigate the wine regions of the border in Styria-Slovenia with regard to wine tourism and viniculture. Furthermore, possible common grounds will be examined and compared to define consequential differences. With the help of expert-interviews from both countries in the border region not only the situation of viniculture and wine tourism was empirically surveyed but also differences and common grounds were confirmed. In order to compare the wine regions and exemplify the differences, statistics in the area of viniculture as well as touristic accommodation were surveyed and evaluated. The outcome incorporates in suggested steps and recommendations for a future wine tourism in Slovenia and accordingly it is investigated if such are welcome and already in development.