Bibliographic Metadata

Title
Koordinationstraining im Nachwuchsfußball : theoretische Grundlagen und ihre praktische Umsetzung / vorgelegt von Mag. Alexander Neuper
Additional Titles
Coordination training in youth football - theoretical foundations and their practical implementation
AuthorNeuper, Alexander
CensorPayer, Gerald
PublishedGraz, 2015
Description82 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2015
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Kind <11-13 Jahre> / Fußball / Koordinationstraining
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-95023 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Koordinationstraining im Nachwuchsfußball [2.32 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die Diplomarbeit „Koordinationstraining im Nachwuchsfußball Theoretische Grundlagen und ihre praktische Umsetzung“ gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Im Theorieteil werden zu Beginn die Anforderungen der Mannschaftssportart Fußball analysiert und die einzelnen leistungsbestimmenden Faktoren näher beschrieben. Anschließend werden die koordinativen Fähigkeiten, sowie die einzelnen Teilkomponenten der koordinativen Fähigkeiten, definiert und ihre fußballspezifische Bedeutung aufgezeigt. In weiterer Folge wird auf die leistungsbestimmenden Faktoren der koordinativen Fähigkeiten eingegangen. Das abschließende Kapitel des theoretischen Teils widmet sich den unterschiedlichen Inhalten und Methoden des Koordinationstrainings im Nachwuchsfußball. Im praktischen Teil dieser Arbeit wird das, im Rahmen dieser Diplomarbeit entwickelte, Trainingsmodul zur Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten näher beschrieben. Das Trainingsmodul besteht aus acht unabhängigen Einheiten und wurde für Nachwuchsfußballer des Landesausbildungszentrums Stainach konzipiert. Die einzelnen Trainingseinheiten wurden im Zuge meiner Tätigkeit als Trainer im Landesausbildungszentrum Stainach auch in dieser Form durchgeführt. Insgesamt nahmen zwischen 15 und 20 Spieler im Alter zwischen 11 und 13 Jahren an den Trainingseinheiten teil. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Verbesserung der fußballspezifischen koordinativen Fähigkeiten. Die Trainingseinheiten wurden so wettkampfnah wie möglich gestaltet. Den Schwerpunkt des Koordinationstrainings bildeten demnach komplexe Spiel- und Übungsformen. Zusätzlich wurden auch Übungen aus dem Bereich der Lauf- und Sprungkoordination, sowie aus dem propriozeptiven Koordinationstraining eingesetzt.

Abstract (English)

The thesis "coordination training in youth football - theoretical foundations and their practical implementation" is divided into a theoretical and a practical part. In the beginning of the theoretical part the requirements of the team sport of football will be analyzed and the individual performance drivers are described in more detail. Subsequently, the coordination skills, as well as the individual subcomponents of the coordinative abilities are defined and their football specific meaning is shown. The performance determinants of coordination skills are discussed as well. The final chapter of the theoretical part is devoted to the different content and methods of coordination training in youth football.The practical part of this work describes in detail the training module to improve coordination skills, which was developed in the scope of this thesis. The training module consists of eight independent units and was designed for young players in the LAZ Stainach. The individual training sessions were carried out in this form in my role as a coach in the LAZ Stainach. A total of 15-20 players aged 11 to 13 participated in the training sessions. The main focus was on improving the soccer-specific coordination skills. The workouts were designed as competitive as possible. The focus of coordination training was thus on complex games and exercises. In addition, exercises from the field of running and jumping coordination, as well as from the proprioceptive coordination training were used.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 96 times.