Titelaufnahme

Titel
Neue Herausforderungen für Kreditinstitute aufgrund von Basel III / Stefan Güttersberger
Weitere Titel
New requirements for banking institutions because of Third Basel Accord
Verfasser/ VerfasserinGüttersberger, Stefan
Begutachter / BegutachterinFischer, Edwin
ErschienenGraz, 2015
UmfangVII, 69 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Abstracts in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND) Basler Eigenkapitalvereinbarung <2010> / Kreditinstitut
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-94972 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Neue Herausforderungen für Kreditinstitute aufgrund von Basel III [0.93 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Finanz- und Wirtschaftskrise der letzten Jahre hat insbesondere für den Finanzsektor einige bedeutende Neuheiten hervorgebracht. Das Rahmenwerk des Basler Ausschusses wurde dahingehend überarbeitet und erweitert, um eine Verbesserung der Kapitalausstattung und der Versorgung der Liquidität der Kreditinstitute zu gewährleisten. Infolgedessen wurde im Dezember 2010 das Regelwerk mit dem Namen Basel III veröffentlicht. Seither erfolgt eine kontinuierliche Überleitung von regulatorischen Anforderungen für Kreditinstitute in die rechtlichen Vorschriften und Richtlinien auf nationaler und EU-weiter Ebene. Ziel ist die Stärkung der Transparenz und Vergleichbarkeit von Kreditinstituten sowie die Sicherheit der GläubigerInnen. Bis zum aktuellen Zeitpunkt wurden einige wesentliche Neuerungen noch nicht zur Gänze eingeführt und werden erst in den nächsten Jahren in Kraft treten. Die vorliegende Arbeit behandelt dabei insbesondere die neuen Herausforderungen für Kreditinstitute in den Bereichen der Corporate Governance und finanziellen Steuerung. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf möglichen zeitlichen und inhaltlichen Problemen für Kreditinstitute hinsichtlich der Implementierung von Basel III. Im Kontext mit diesem Regelwerk werden entstehende Chancen und Risiken für Kreditinstitute vor allem in Österreich im Vergleich zu europäischen Konkurrenten deklariert. Aktualisierte Standards, wie das regulatorische Eigenkapital, stellen keine wesentlichen zeitlichen und inhaltlichen Probleme dar. Jedoch werden die für die nächsten Jahre angedachten neuen Liquiditäts- und Verschuldungsquoten Kreditinstitute vor eine Herausforderung stellen. Diese gilt es bestmöglich zu kalibrieren, um mögliche Divergenzen zwischen den Liquiditätsvorschriften und der Eigenkapitalrendite zu vermeiden. Neben den finanziellen und risikorelevanten Anforderungen werden aber auch zunehmend neue Anforderungen an die gesamte Unternehmung gestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The financial and economic crisis of the last years has created some important innovations especially for the financial industry. Therefore, the Basel Committee on Banking Supervision has been revised and extended in order to gain improvement of the capital resources and supply of the liquidity of banking institutions. Consequently, in December 2010, the policy of Third Basel Accord was published. Ever since a continuous transition has been occurred from regulatory requirements for banking institutions to legal regulations and guidelines on national and EU-wide level. The goal hereby is the reinforcement of transparency and comparability of banking institutions as well as the security of the creditors. Up to the current moment, some meaningful innovations have not yet been completely introduced and will only come into force in the upcoming years. The intention of this paper is to demonstrate new challenges facing banking institutions in the sector of corporate governance and financial management. The focus is set on possible temporal or content-related problems for banking institutions in regard of the implementation of the Third Basel Accord. In the context of this policy upcoming opportunities and risks for banking institutions, especially in Austria compared to European competitors, will be discussed. Updated standards, as the regulatory equity, do not constitute a temporal or content-related problem. However, the new liquidity and debit ratios will pose a challenge for banking institutions. These ratios need to be calibrated at the best in order to avoid divergences between liquidity requirements and the return on equity. In addition to the financial and risk relevant requirements new specification will increasingly be set on the entire company.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 127 mal heruntergeladen.