Titelaufnahme

Titel
"Do you hablar Spanglish?" : Spanglish - Verwendung und Einschätzung / vorgelegt von Eva-Maria Hütter
Weitere Titel
"Do you hablar Spanglish?" : Spanglish - use and evaluation
Verfasser/ VerfasserinHütter, Eva-Maria
Begutachter / BegutachterinKubarth, Hugo
ErschienenGraz, 2016
UmfangIII, 105 Blätter : Zusammenfassungen in deutscher und englischer Sprache ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Hispanos / Sprachmischung / Spanisch / Englisch
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-94471 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Do you hablar Spanglish?" [2.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

¿Estás ready? Wer diese Äußerung nicht versteht, sollte diese Diplomarbeit nicht gleich weglegen, sondern erst recht weiterlesen. Wenn in den USA die spanische und die englische Sprache aufeinandertreffen, kommt es zu einem ungewöhnlichen sprachlichen Cocktail: Spanglish. Dieses Sprachkontaktphänomen bürgert sich immer mehr in den USA ein, denn die Gruppe der hispanischen Personen wird stetig größer und die Medien zunehmend aufmerksamer auf sie. Das Englische hält immer mehr Einzug in den Sprachgebrauch der US-SpanischsprecherInnen. Die vorliegende Arbeit hat sich das Ziel gesetzt, zu klären, ob der Spanischgebrauch der hispanics in den USA generationenweise rückläufiger wird. Daneben wird aufgezeigt, inwiefern das nordamerikanische Spanisch unter dem Einfluss des Englischen steht. Die Ergebnisse basieren auf der Auswertung von Literatur, ExpertInnenmeinungen sowie Befragungen von US-LateinamerikanerInnen. Aus den erarbeiteten Grundlagen geht hervor, dass trotz der steigenden Zahl hispanischer Personen Spanisch von Generation zu Generation immer weniger weitergegeben wird. Während die erste Generation ein sehr hohes Spanischniveau beibehält, verwenden ihre Nachkommen Spanisch in geringerem Ausmaß, und ihre Englischkenntnisse sind ausgeprägter als die ihrer Eltern. Die Sprachkompetenz der dritten Generation zeichnet sich durch einen sehr starken Gebrauch von Englisch und einer sehr eingeschränkten Verwendung von Spanisch aus. Ferner vermindern sich Einwanderungsbewegungen von Lateinamerika kommend. Daher tragen hauptsächlich die jüngeren Generationen zum Wachstum der Ethnie der hispanischen Gemeinschaft bei, und der Spanischgebrauch innerhalb der USA vermindert sich. Auch wenn SprachpuristInnen für die Erhaltung des Reichtums der spanischen Sprache plädieren, ist Spanglish für die SprecherInnen Ausdruck der eigenen Kultur und Identität.

Zusammenfassung (Englisch)

¿Estás ready? Whether you understand this statement or not, you should not put this thesis down but rather continue reading. When the Spanish and English language meet, you get an unusual language cocktail: Spanglish. This language contact phenomenon becomes more and more established in the United States, because the group of hispanic people is steadily growing and the media increasingly pays more attention to them. In addition, the use of the English language increases in the parlance of the U.S.-Spanish speakers. This work has set the goal to clarify whether the use of Spanish of the United States hispanics is declining from generation to generation. In addition, it is shown how the North American Spanish is under the influence of the English language. The results are based on the analysis of literature, expert opinions and surveys of U.S.-Latin Americans. The outcomes show that despite the growing number of the hispanic population Spanish is passed on from generation to generation fewer and fewer. While the first generation maintains a very high level of Spanish, their descendants are using Spanish to a lesser extent and their English skills are more pronounced than those of their parents. The language proficiency of the third generation is characterized by a very strong use of English and a very restricted use of Spanish. Furthermore, immigration flows from Latin America are decreasing. Therefore, the younger generations predominantly contribute to the growth of the ethnic group of the hispanic community and as a result the use of Spanish within the USA decreases. Although purists plead for the preservation of the wealth of the Spanish language, Spanglish is an expression of culture and identity for its speakers.