Titelaufnahme

Titel
Die Sammlung von Elektro- und Elektronikaltgeräten in Österreich / Gernot Kainz
Weitere Titel
The collection of waste electric and electronic equipment in Austria
Verfasser/ VerfasserinKainz, Gernot
Begutachter / BegutachterinReimann, Marc
ErschienenGraz, 2016
Umfang79 Seiten : Zusammenfassungen (1 Blatt) ; Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassung in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Elektronikschrott / Unternehmen
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-94343 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Sammlung von Elektro- und Elektronikaltgeräten in Österreich [6.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit beschreibt die Sammlung von Elektro- und Elektronikaltgeräten in Österreich. Es werden Unternehmen und Institutionen (Akteure) beschrieben, die an der Sammlung beteiligt sind. Weiters wird auf die Interaktion zwischen diesen Akteuren, also auf Produktströme, Zahlungsströme und die Weitergabe von Verpflichtungen eingegangen und der rechtliche Hintergrund geschildert. Konsumenten stehen in Österreich mehr als 2.100 kommunale Sammelstellen zur Verfügung, bei denen Elektroaltgeräte abgegeben werden dürfen. Zusätzlich muss der Handel bei Verkauf eines Neugeräts ein gleichwertiges Altgerät vom Konsumenten entgegennehmen. Entsorgte Elektroaltgeräte werden zuerst von Schadstoffen befreit und anschließend nach Materialien zerlegt und zerkleinert, mit dem Ziel einen möglichst großen Anteil des Altgeräts durch Recycling oder thermische Verwertung zu nutzen. Weiters wird auf einige ReUse-Betriebe eingegangen, die gebrauchte Elektroaltgeräte aufbereiten und wieder verkaufen. Die erweiterte Herstellerverantwortung, die Hersteller zur Sammlung und Behandlung ihrer Geräte verpflichtet, hat großen Einfluss auf die Sammlung von Elektroaltgeräten. Sie wird unter Mitwirkung der Elektroaltgeräte-Koordinierungsstelle und der Sammel- und Verwertungssysteme in Österreich vor allem kollektiv umgesetzt. Die dadurch bedingte Weitergabe von Pflichten und die Zahlungsströme werden von Herstellern über Sammel- und Verwertungssysteme bis hin zu Sammelstellen und behandelnden Unternehmen verfolgt. Im letzten Kapitel werden mittels Diagrammen die in Verkehr gesetzte und die gesammelte Masse an Elektro(alt)geräten zueinander in Bezug gesetzt. Es wird versucht, der Lücke zwischen beiden Massen auf den Grund zu gehen und beschrieben, welche Sammelziele den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union vorgeschrieben sind.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis is about the collection of waste electric and electronic equipment (e-waste) in Austria. It describes companies and institutions, which take part in the collection of e-waste. Also the interactions between them, product and money flows and the transfer of duties as well as the legal background are depicted. In Austria consumers are offered more than 2,100 municipal collection sites, where they can get rid of their e-waste. Additionally shops have to accept a used electric or electronic device, when selling a new device of the same type. In the treatment of e-waste at first toxic substances and parts are removed, before the remainder is shredded and separated by materials, with the aim of using as much of it as possible by recycling or incinerating it. Additionally there are reuse companies which remanufacture used electric and electronic equipment and resell it. The extended producer responsibility, which commits producers to take back and treat their e-waste has a big influence on the collection of e-waste. In Austria it is mainly implemented in the form of collective take-back via producer responsibility organizations and the Austrian Coordination Body for E-Waste. The thesis follows the transfer of duties and the associated payments from producers via producer responsibility organizations to collection sites and treating companies. The last chapter shows the masses of (waste) electric and electronic equipment, which is put on the market and collected, describes reasons of the difference between them and the collection goals, which are mandated by the European Union.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 100 mal heruntergeladen.