Bibliographic Metadata

Title
Methoden und Strategien zur Förderung der kommunikativen Kompetenz mit Blick auf das Beratungsgespräch / Christine Lengauer
Additional Titles
Methods and strategies to promote communicative competence overlooking the consultation
Methoden und Strategien zur Förderung der kommunikativen Kompetenzen mit Blick auf das Beratungsgespräch
AuthorLengauer, Christine
CensorKittl-Satran, Helga
PublishedGraz, Oktober 2015
Description87 Blätter
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2015
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Pflege / Beratung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-94268 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Methoden und Strategien zur Förderung der kommunikativen Kompetenz mit Blick auf das Beratungsgespräch [1.09 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Pflegerische Beratungsgespräche gewinnen aufgrund des demographischen Wandels in Österreich zunehmend an Bedeutung. Insofern sollten angehende Gesundheits- und Krankenpflegepersonen schon bereits während der Pflegegrundausbildung auf kommunikative Beratungssituationen vorbereitet werden. Die Forschungsfrage beschäftigt sich mit der Thematik, wie die kommunikative Kompetenz in der allgemeinen Krankenpflegeausbildung mit Blick auf das Beratungsgespräch gefördert werden kann.In dieser Arbeit wird die aktuelle deutschsprachige Literatur der letzten zehn Jahre verglichen, indem Maßnahmen und Methoden für den Unterricht gegenübergestellt und diskutiert werden. Die kommunikative Kompetenz stellt eine Querverbindung zwischen Fach-, Methoden- Sozial und persönlicher Kompetenz dar. Sie soll bereits während der Ausbildung entwickelt werden, dazu braucht es Wissen, Übung und Zeit.Da sich professionelle Pflege an den konkreten Beratungsbedarf anschließt, weisen kompetente Pflegepersonen eine umfassende Beratungskompetenz auf. Die Vermittlung der kommunikativen Kompetenz erfolgt dreistufig: Auf der ersten Ebene werden theoretische Kommunikationsmodelle, die für eine Gesprächsführung relevant sind, erarbeitet. Auf der zweiten Ebene wird die kommunikative Kompetenz mittels Fallsituationen, Rollenspielen und Videoanalysen erarbeitet. Auf der dritten Ebene werden die in der Theorie und Übungspraxis erlangten Fähigkeiten und Fertigkeiten im Berufsalltag in die Praxis umgesetzt. Alle drei Schritte benötigen Reflexion und Feedback, um die Weiterentwicklung in der Beratungskompetenz sicher zu stellen.Um den kommunikativen Kompetenzerwerb gewährleisten zu können bedarf es in der Ausbildung eines regelmäßigen Theorie- und Praxistransfers im pflegerischen Setting.

Abstract (English)

Nurse-patient consultations are gaining in importance due to current demographic changes in Austria. Hence, student nurses should be pre-pared for such communicative situations early on in their nurse education. The research problem focuses on how communicative competence in nursing consultations can be developed and strengthened in nurse education.This thesis compares German-language research literature of the past ten years by contrasting and discussing different teaching approaches and methods. Communicative competence creates cross-connections between an individuals professional competence, methodical, social and personal competence. It needs to be an integral part of nurse education as it requires knowledge, practice and time to develop.Professional nursing and consultation complement each other. Thus, competent nurses have comprehensive consultation skills.These skills are taught in a three-tiered process: First, student nurses en-counter theoretical communicative models relevant to successful commu-nication. Secondly, case studies, role play and video analysis are used to practice and enhance their communicative competence. Finally, the skills acquired in theory and in guided practical training are put into practice in actual day-to-day nursing care. Every step is accompanied by reflection and feedback to ensure development and growth in the students consultation competence.Regular theoretical and practical skills transfers to a care setting are cru-cial in order to ensure that student nurses acquire the communicative skills needed in nursing consultations.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 395 times.